Sanierung der langen Bizepssehne (Tenotomie, Tenodese)

Arthroskopische Eingriffe an der Schulter

Tenotomie Tenodese
Tenotomie Tenodese
Tenotomie Tenodese
Tenotomie Tenodese

Tenotomie oder Tenodese der langen Bizepssehne

Verschiedene Pathologien der langen Bizepssehne können zu anhaltenden, schmerzhaften Einschränkungen der Schulterfunktion führen. Neben der chronischen Entzündung (Tendinitis) kann es zu Instabilitäten (SLAP- oder Pulley-Läsion) oder (partiellen) Rissen der Sehne kommen. Bei anhaltenden Beschwerden wird die operative Behandlung der Pathologie notwendig, wobei die Sehne aus dem Gelenk entfernt wird und somit die mechanische Irritation beseitigt wird. Hierfür kommt ein einfaches Absetzen (Tenotomie) oder eine Refixation der Sehne (Tenodese) weiter unten am Oberarm in Frage. In zahlrechen Studien konnten keine wesentlichen funktionellen Vorteile für die eine oder andere Technik dargestellt werden. Bei kosmetischem Anspruch wird eine Tenodese durchgeführt, um ein Abrutschen des Muskels (Popeye-Zeichen) möglichst zu verhindern.
Im Rahmen der frühfunktionellen Nachbehandlung muss Bizepsmuskel v.a. nach Bizepssehnen-Tenodese für eine Dauer von 6 Wochen entlastet werden. Schwere Tätigkeiten mit Anspannung des Bizeos sind für 12 Wochen zu vermeiden. So lange beträgt auch die zu erwartende Therapiezeit.

PD Dr. Frank Martetschläger

PD Dr. Frank Martetschläger

Schulter-und Ellenbogenchirurgie

Priv.-Doz. Dr. med. Frank Martetschläger ist Partner am Deutschen Schulterzentrum in der ATOS Klinik München und ein national wie international anerkannter Spezialist auf dem Gebiet der Schulter- und Ellenbogenchirurgie.