CURRICULUM VITAE

Lebenslauf PD Dr. Frank Martetschläger

Mitgliedschaften

Beruflicher Werdegang

Seit 01/2015Deutsches Schulterzentrum, ATOS Klinik München
06/2013Facharztbezeichnung „Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie“ verliehen von der Bayerischen Landesärztekammer
09/2012 – 12/2014Assistenzarzt Abteilung für Sportorthopädie, Klinikum Rechts der Isar, TU München (Prof. Imhoff)
09/2011 – 08/2012„International Shoulder Fellow“ an der Steadman Clinic (Steadman Philippon Research Instiitute), Vail, Colorado, USA (Dr. Millett)
07/2008 – 08/2011Assistenzarzt Klinik für Unfallchirurgie Klinikum Rechts der Isar, TU München (Prof. Biberthaler, bis 4/2012 Prof. Stöckle)
06/2007 – 07/2008Assistenzarzt der ATOS – Klinik Heidelberg – Abteilung für Schulter-und Ellenbogenchirurgie (Prof. Habermeyer, Dr. Lichtenberg)
03/2006 – 06/2007Assistenzarzt Klinik für Orthopädisch – Unfallchirurgische Zentrum, Universitätsklinikum Mannheim
  • 09/2013 – 12/2014 Lehrbeauftragter der Abteilung für Sportorthopädie, Klinikum Rechts der Isar, TU München (medizinische Fakultät)
  • 09/2011 – 08/2012 Shoulder Fellowship der Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie (AGA), Vail, Colorado, USA
  • 09/2013 – 10/2013 Travelling Fellowship der Europäischen Gesellschaft für Schulter-und Ellenbogenchirurgie (SECEC), Japan/Korea, Asien
  • 02/2008 „Incidence of os acromiale in patients with rotator cuff tear and in a normal population without shoulder diseases” (Prof. Gohlke, Würzburg)
  • 06/2014 Habilitation im Fach Orthopädie und Unfallchirurgie. Titel der Habilitationsschrift: „Neue Aspekte zur Therapie häufiger Instabilitäten des Schultergürtels“.
  • 12/2014 Habilitationspreis der medizinischen Fakultät der Technischen  Universität München  für die Habilitationsschrift: „Neue Aspekte zur Therapie häufiger Instabilitäten des Schultergürtels“.
  • 09/2015    „Best Research Paper Award“ AGA Kongress 2015

11/1999 – 11/2005 Studium der Humanmedizin an der Julius-Maximilians Universität Würzburg